TTTS Foundation Logo
 


Help During Pregnancy











 

 

 



Schwangerschaftsabbruch:
Wenn Ärzte und Patientenberater den Abbruch der Schwangerschaft (eingeleiteter Abort) empfehlen, wird dies nicht als Behandlung an sich empfohlen, sondern spiegelt deren Zweifel an den verfügbaren FFTS-Therapien wider. Die Stiftung für Fetofetales Transfusionssyndrom ist eine Organisation, die „Ja“ zu Zwillingen und somit zum Leben sagt. Unser Geschäft ist die Hoffnung und Hoffnung gibt es immer. Manche Ärzte weigern sich zu glauben, dass Eltern bereit sind, gesundheitliche Probleme der überlebenden FFTS-Babys zu riskieren, und würden sämtliche FFTS-Schwangerschaften abbrechen, obwohl die Mehrheit der Zwillinge nicht nur überlebt, sondern auch normal ist, und zwar ungeachtet der angewandten Behandlungen. Einige Ärzte erreichen dieses Ziel durch „passive Vernachlässigung“. In diesem Fall sind signifikante Anzeichen von FFTS per Ultraschall erkennbar, der Arzt bittet die Patientin jedoch, erst Wochen später anstatt in der nächsten Woche wieder zu kommen, in der Hoffnung, dass die Schwangerschaft in der Zwischenzeit endet.


Selektive Entfernung eines Babys durch verschiedene Methoden:
Die Entfernung eines Zwillings (in der Hoffnung, dass die Schwangerschaft für den Verbleibenden weiter besteht) wird aus verschiedenen Gründen vorgenommen. Der vielleicht entschuldbarste Grund liegt vor, wenn ein Baby mit schwerem Geburtsfehler, auch Acardiacus-MC-Zwilling genannt (einer der eineiigen Zwillinge zeigt Missbildungen und hat kein ausgebildetes Herz), durch den normalen Zwilling „am Leben“ erhalten wird, der Blut durch die verbindenden, plazentaren Blutgefäße zum Acardiacus-Zwilling pumpt. Der normale, „pumpende“ Zwilling könnte aufgrund der Anstrengung ein Herzversagen erleiden. Zu den verschiedenen Methoden, diese Zwillinge zu trennen, gehören die Ligation der Nabelschnur durch eine Naht oder die Kauterisation der Nabelschnur mit Laserbehandlung oder elektrischem Strom. Es müssen Methoden angewandt werden, welche die Nabelschnur oder wichtige fetale Blutgefäße in dem missgebildeten Baby schließen, damit das normale Baby keine Schädigung (v. a. des Gehirns) erleidet oder gar aufgrund einer akuten Blutübertragung durch die Verbindungen stirbt. Traurigerweise wenden einige Ärzte diese Methode bei FFTS an, wenn sie bei einer Laseroperation versagen oder wenn sie der Meinung sind, dass einer der Zwillinge schlechte Aussichten hat. Wir kennen Fälle, bei denen Babys mit Hydrops Herversagen hatten und bereits für die Nabelschnurligatur ausgewählt worden waren, die nach einer erfolgreichen Laseroperation nicht nur überlebten, sondern auch vollkommen gesund waren.




 

· Wie oft tritt FFTS auf?

· Was passiert mit den Babys?

-Faktoren für die Vorhersage von FFTS

-Wie sehen die Warnsignale aus?

· Welche Behandlungen stehen zur Verfügung?

 

-Behandlung der verbindenden Blutgefäße

-Behandlung der Symptome

- Behandlungen, die Hoffnungslosigkeit widerspiegeln

-Was kann ich tun?

· Zusammenfassung

 
Copyright © 1997-2004 The Twin To Twin Transfusion Syndrome Foundation. All Rights Reserved